#
#
#

Luce

 

Die optischen Signale können durch ihre Lichtstärke und Farbe eine Chiffresprache für Informationen von Maschinen an Bediener liefern.

Die Lichtstärke des Signalgerätes ändert sich bei Abstandsänderung zwischen Lichtquelle und Beobachter, bei verschiedenen Linsentypen der Hauben und letztlich beim Farbfilter zwischen Lichtquelle und Beobachtungspunkt.

Die Lichtstärke unserer optischen Signalgeräte wird in Cd (p) – Spitzenwert Candela – angegeben und in einer Messkammer gemessen. Candela ist eine Maßeinheit, deren Wert bei der Installation des Signalgerätes, der Abstand und des Haubenfarbfilters beachtet werden muss. Verdoppelt man den Abstand zwischen Signalgerät und Betrachter wird die Spitzenwert-Lichtstärke zu einem Viertel, vervierfacht man den Abstand, zu einem Sechzehnten reduziert. Bei farbigen Lichthauben ist die Verminderung der Lichtstärke progressiv, diese wird jedoch verstärkt durch eine Fresnellinse.

Die internationalen Anwendungssicherheitsnormen der optischen Signalgeräte schreiben eine Lichtstärke 5 mal heller bei Warnsignalen und 10 mal mehr bei Alarmsignalen vor. Um die korrekte Installation eines Signalgerätes durchzuführen, muss man das Beleuchtungsniveau der Umgebung (in „lux“ gemessen)  prüfen, um das Lichtstärkeniveau des Signalgerätes zu bestimmen.

Das Beleuchtungsniveau der Umgebung wird mit einem Luxmeter erfaßt; die Wahl des optischen Signalgerätes – gemäß den europäischen Normen – hängt von der Beziehung zwischen „Lux“ und „Cd“ ab:

Lux=Cd/Abstand²

Es. 10.000 Cd = 10.000 LUX a 1 m = 100 LUX a 10 m

Die optischen Blinkwarnsignale können in drei verschiedene Typen unterteilt werden:

– die Blinkleuchte – zyklisches Aufleuchten einer Glühlampe – die Aufleuchtdauer ist länger, aber mit einer geringeren Lichtstärke. Ihre Warnwirkung hängt davon ab, ob die gesamte Fläche der Haube beleuchtet ist (360°)

– die Drehspiegelleuchte – periodische Umdrehung eines Reflektors um die Achse eines Leuchtmittels, dass immer leuchtet – hat eine kürzere Aufleuchtdauer, aber mit einer höheren Lichtstärke, da das Licht mit dem Drehreflektor verstärkt wird.

– die Blitzleuchte – zyklischer Blitz eines Entladungsstromes, der durch eine Elektronik gesteuert wird – hat die größte Lichtstärke durch die sehr kurze Aufleuchtzeit und den sehr hohen Lichtspitzenwert; Das Blitzlicht ist immer über 360° sichtbar und kann durch eine Fresnellinse noch verstärkt  werden.